Baumbotschafter von Verden pflanzt freuen sich über Zuspruch

Das gute Wetter am vergangenen Sonntag haben zwei junge Baumbotschafter des Vereins „Verden pflanzt – aktiv für den Umweltschutz“ genutzt, um abseits des Alleruferweges im Bereich des Männergesangsvereins Grünpflege zu betreiben. Mette und Johannes, beide Siebtklässler am Verdener Domgymnasium und ausgebildete Baumbotschafter, befreiten diverse Bäume vom lästigen Efeu, indem sie dessen Wurzelenden kappten und dadurch die Nährstoffzufuhr verödeten. Den ganzen Sonntag über hatten die beiden Kids gut zu tun und sammelten „nebenbei“ auch allerlei Müll, der sich insbesondere um die Schutzhütte herum angesammelt hatte: 30 Flaschen Wodka und Bier, einen Einweggrill, ein Taschenmesser, eine Hundeleine, einen Roller, einen Taschenrechner, einen Ball sowie jede Menge anderer Plastikabfall. Etliche Spaziergänger, die auf dem Alleruferweg und am Burgberg unterwegs waren, bemerkten das emsige Treiben der beiden jungen Baumbotschafter und ließen sich von ihnen gerne über ihre Initiative und die Arbeit des Vereins „Verden pflanzt – aktiv für den Umweltschutz“ informieren. Im April kommenden Jahres sollen weitere Baumbotschafter durch die Organisation „Plant für the Planet“ für den Verein ausgebildet werden. Eine für den 14. November geplante größere Pflanzaktion in der Dauelser Marsch musste aufgrund der aktuellen Corona Beschränkungen leider ausfallen. Stattdessen planen die Verantwortlichen kleinere Pflanzaktionen im Stadtgebiet.

Schülerinnen und Schüler pflanzen knapp 1000 Bäume

Den Worten Taten folgen lassen: Das war das Anliegen der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Wall und des Domgymnasiums, als sie am Mittwoch zu den Spaten griffen. Auf einer etwa 2000 qm großen Fläche in Scharnhorst, die Ihnen durch die Stadt zur Verfügung gestellt wurde, pflanzten sie rund 1000 Bäumchen und Sträucher.